Besser mit an Bord: Insektenlöser

Wer im Frühjahr und Sommer viel mit dem Auto unterwegs ist, kennt das Problem: Insektenreste an Windschutzscheibe, Kühlergrill, Scheinwerfern und Rückspiegeln.

Im Fahrtwind und unter Sonneneinstrahlung backen sie fest und erweisen sich Reinigungsversuchen gegenüber dann als außerordentlich abweisend. Scheibenwischer und Schwamm haben keine Chance. Eine Frage der Optik? Keineswegs! Bei feuchter Witterung vereinen sich Chitinreste und Regenwasser zu einem Schmierfilm, der die Sicht behindert und zusätzlich für Blendgefahr sorgt – ein Sicherheitsrisiko erster Güte. Abhilfe versprechen Reiniger, die auf Chitin- und Proteinrückstände spezialisiert sind. Nach ihrer Anwendung lassen sich Insektenreste einfach abspülen, so die Hersteller. Bei der Auswahl des Reinigers sollte der Autofahrer allerdings darauf achten, dass ein Löser mit Kunststoff, Lack und Chrom verträglich ist, eine kurze Einwirkzeit benötigt und mit Netzmitteln ausgestattet ist, die die Scheibe nicht nur sauber, sondern auch schlierenfrei hinterlassen.

Ein Löser, der all das bietet, ist der Insekten Löser von Caramba. Der Reinigungsschaum haftet auch an senkrechten Flächen und entfaltet so seine optimale Wirkung. Zudem bringt er höchste  Materialverträglichkeit mit. Nach zwei bis fünf Minuten sind die Rückstände gelöst und können abgespült werden. Praktisch: Das Mittel löst sogar Vogelkot – und ist so die ideale Vorbehandlung auf den Wasch-straßenbesuch. Kein Wunder, dass es AutoBild, Auto Zeitung, Gute Fahrt und das Harley Davidson Magazin Dream Machines im Test überzeugen konnte.