Ungetrübter Flammenzauber

Für viele Menschen gibt es nichts schöneres, als in den Wintermonaten vor dem Kaminofen zu sitzen und dem Flammenzauber zuzusehen. Wenn man der Aussage mancher Kaminofen-Hersteller glaubt, dann gibt es Kaminöfen, deren Scheiben man einfach nicht mehr reinigen muss. Stimmt nicht! Es gibt zwar Kaminöfen mit integrierter Scheibenspülung. Das heißt, dass die Scheibe durch einen geführten Luftstrom von der Verbrennungsluft getrennt ist. Die Verschmutzung der Kaminscheibe ist zwar deutlich reduziert, aber putzen muss man immer noch, wenn der Blick auf das gemütliche Feuer ungetrübt sein soll. Auch kommt es darauf an, ob das Holz ausreichend getrocknet ist, oder ob man auch Braunkohle-Briketts verheizt, denn Braunkohle ist zwar ein effizienter Brennstoff, doch er rußt stark.Gegen leichte Verschmutzung kann man zum Beispiel gut Zeitungspapier einsetzen. Aber nur bei erkaltetem Ofen. Zu einer nachhaltigen Reinigung reichen diese
Mittel aber nicht aus. Und nur mit Wasser und einem Spülmittel erreicht man auch kein befriedigendes Ergebnis. Hier hilft jetzt mit überzeugender Wirkung der Kamin- und Ofenglas-Reiniger von Caramba. Auch er darf nur bei erkalteten Öfen eingesetzt werden. Hartnäckiger Schmutz wie Ruß, Fett- und Ölschmutz, Verbrennungsrückstände und Rauchharz werden schnell und vollständig gelöst.Reinigungsflächen aus etwa 30 cm Abstand einsprühen. Die Einwirkzeit ist nach spätestens fünf Minuten erreicht. Die gelösten Rückstände mit einem feuchten Tuch abwischen und die Fläche mit einem Küchentuch trockenreiben. Bei hartnäckiger Verschmutzung sollte der Vorgang wiederholt werden. Des weiteren ist der Reiniger für die Säuberung von Glasscheiben, aber auch auf Glaskeramik-Kochfeldern, Fliesen, Kacheln, Keramik. Chromstahl- und Edelstahl-Dunstabzügen geeignet. Nicht verwenden auf warmen Flächen, Kunststoff, lackierten Flächen oder auf Zink, Messing und Aluminium. Am besten den Untergrund vor Anwendung auf Verträglichkeit prüfen.